Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Für sämtliche vertraglichen Beziehungen zwischen uns und dem Kunden, insbesondere bei Anmeldung zur Teilnahme an kostenpflichtigen Seminaren gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

Die Vertragssprache ist Deutsch. 

§ 2 Anmeldung

Die Anmeldung zu Seminaren darf nur durch volljährige Personen erfolgen.

Das bereitgestellte Anmeldeformular ist vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen. Wir sind berechtigt, schriftliche Nachweise zur Überprüfung der angegebenen Daten anzufordern.

§ 3 Leistungen

Die Anmeldungen und Anfragen stellen ein rechtlich bindendes Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Mit Bestätigung durch uns kommt der Vertrag zustande. 

Die Durchführung der Seminare erfolgt zu den angegebenen Zeiten. 

§ 4 Peise und Bezahlung 

Die angegebenen Preise sind Nettopreise exklusive der jeweils geltenden gesetzlichen Umsatzsteuer. 

Die Zahlung erfolgt per Überweisung unmittelbar nach der Seminarbuchung oder via PayPal online. 

§ 5 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann:

Widerrufsrecht: 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Jay Medrow, Frankfurter Landstrasse 25, 61352 Bad Homburg v. d. H., Telefon: +49 (177) 8596798, E-Mail: jm@jay-medrow.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungs-mittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. 

Ende der Widerrufsbelehrung

 

§ 6 Haftungsausschluss

Die im Rahmen der Seminare bereitgestellten Informationen stellen keine Empfehlungen zum Kauf von Geldanlagen gleich welcher Art dar. Sie ersetzen niemals die persönliche Beratung durch einen Anlageberater. Eine Investitionsentscheidung darf nicht auf Grundlage der von uns vermittelten Inhalte erfolgen. Auf die Risiken im Devisen- und Wertpapierhandel wird ausdrücklich hingewiesen. Jedes Investment in Devisen und Wertpapiere gleich welcher Art ist mit Risiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und darüber hinaus behaftet.

§ 7 Schlussbestimmungen

Sämtliche aus den Vertragsbeziehungen resultierenden Streitigkeiten unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung wird dann durch eine Regelung ersetzt, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

ERHALTEN SIE
MARKTAKTUELLES
INSIDER-WISSEN

Informationen über wichtige Wirtschaftsdaten und deren Auswirkungen, exklusive Lehrvideos und mögliche Trade-Opportunitäten