<< zurück 

Seminarinhalt und Ablauf

Das Seminar bietet die Möglichkeit, von einem echten Bankenhändler zu lernen, wie das Trading als nebenberufliche oder hauptberufliche Unternehmung tatsächlich funktioniert. Das ausgesprochene Ziel ist es, relevantes Wissen in Form eines institutionellen Prozesses zu vermitteln, damit der Teilnehmer seinen eigenen, für sich langfristig duplizierbaren Trading-/Investment-Prozess entwickelt und regelmäßig umsetzt.

Was ist TRading?

Trading ist eine Fähigkeit, die erlernbar ist. Da unser Gehirn allerdings in keiner Weise dafür gemacht ist, die Zufälligkeit des Marktes auszuhalten, gilt es dem Teilnehmer diese Fertigkeit Schritt für Schritt über einen Lernprozess beizubringen, um neue Strukturen im Gehirn zu bilden, die dann erst das erfolgreiche Trading ermöglichen. Es ist erstaunlich, wie viele Interessierte versuchen, sich das Trading autodidaktisch beizubringen. Das Problem dabei ist, dass sich im Gehirn Synapsen bilden, die das „falsche“ Trading vertiefen und verstärken. Einmal selbst angeeignete Fehler später wieder auszumerzen, kostet Zeit und Geld (in Form von Verlusten). Viele bleiben jedoch hier frustriert auf der Strecke und erreichen nie ihr Ziel, erfolgreich zu traden. Im Grunde erlernt aber auch niemanden einen anderen Beruf, wie zum Beispiel Arzt, autodidaktisch, sondern wird von erfahrenen Ärzten ausgebildet. Viele Menschen verwechseln auch das Trading mit einem Hobby. Ein Hobby kostet Geld. Im Trading geht es aber um hart verdientes Geld und um einem Markt, in dem die smartesten Trader bei den größten Banken der Welt das Ruder in der Hand halten. Glauben Sie wirklich, dass Sie mit einem kostenfreien, technischen Analysekurs Ihres Brokers, oder einem Indikator aus dem Internet für € 97,00 Bankenhändler bei Goldman Sachs, Deutsche Bank, Citigroup und J. P. Morgan schlagen können?

Die Antwort ist „Nein“. Lernen Sie von einem Bankenhändler! Lernen Sie zu verstehen, wie der Markt funktioniert und warum der sogenannte Retail-Händler (also Sie) sehr wohl eine Chance hat, langfristig Geld zu erwirtschaften, wenn er oder sie lernt, die großen Kapitalströme der Banken zu lesen. 

Seminarinhalt und Ablauf: 

Genau deshalb stellt das Seminar darauf ab, Ihnen einen institutionellen Prozess zu vermitteln. Am Ende der 3 Tage gehen Sie mit genau so einem Prozess nach Hause - basierend auf Fundamentaler-, Intermarket-, Sentiment- und korrekter Technischer-Analyse. Nach dem Seminar geht Ihre persönliche Arbeit aber erst los. In den folgenden Monaten haben Sie die Aufgabe die vorgegeben Lernphasen zu durchlaufen und das Material zu verinnerlichen. Das Swingtrading hat sich für die meisten Berufstätigen als wesentlich einfacher in der profitablen Umsetzung gezeigt, als das psychologisch sehr anspruchsvolle Daytrading. Swingtrading bedeutet, dass Trades für ein paar Tage eingegangen werden, während im Daytrading kein Risiko über Nacht offen ist. Das Swingtrading kann also nebenberuflich ausgeübt werden. Der Zeitaufwand darf sich an Ihre Gegebenheiten anpassen. Sie können jeden Abend in die Charts sehen, oder nur einmal am Wochenende.

Die gesamten Inhalte sind als Berufsausbildung zu verstehen, denn es gibt im Trading keine Abkürzungen. Sie erlernen eine neue Fertigkeit, die Sie für immer nutzen können und werden. Um Sie auf Ihren Weg zu einer selbstbestimmteren Zukunft zu bringen, erhalten Sie in dem Seminar das Fundament, auf welchem Sie dann aufbauen.

Erster Tag:

Am ersten Tag stellen wir den institutionellen Trading- / Investment-Prozess vor. Unser Framework besteht aus der Fundamentalen-, Intermarket-, Sentiment- und korrekten Technischen-Analyse. Wir erklären die unterschiedlichen Märkte und wie diese zusammenhängen und bekommen ein Verständnis für die unterschiedlichen Akteure in den globalen Finanzmärkten und wie die sogenannte Sell-Side und Buy-Side miteinander agieren. Wir lernen die Futures- und Options-Märkte kennen und verstehen, wie die Positionierung und das Pricing dieser uns wichtige Informationen liefern für unsere Trade-Ideen.
Die wichtigen Aspekte von Liquidität und Volatilität werden erklärt und wir erlernen die Nutzung unseres Stärke vs. Schwäche Indikators.
Am Ende des Tages gehen wir durch unsere erste Achtsamkeitsübung, welche dazu dient, unser Gehirn mit der Zeit neuro-plastisch positiv zu verändern.

Zweiter Tag:

Am zweiten Tag absolvieren wir eine intensive Orderbuch-Übung, um die verschiedenen Oderarten und deren Nutzung der unterschiedlichen Markt-Akteure zu verstehen! Die Aspekte Liquidität und Volatilität festigen sich nun.
Wir lernen, warum Preis in Richtung der geringsten Liquidität geht, bis ein unfaires Hoch oder Tief im Auktionsverfahren gefunden wird und ein Markt dort klar abgewiesen wird.
Neben dem Orderflow-Trading fangen wir an das „Warum“ ein Markt steigt oder fällt zu verstehen.
Wir bekommen das Liquiditätsmodell der Market-Maker vorgestellt und kombinieren nun Preis, Volumen, Zeit und Volumenprofil, um jeden Markt damit handeln zu können.
In unseren Teams erarbeiten wir die erste Trade-Idee basierend auf unserem kompletten institutionellen Prozess und lernen dabei verschiedene Märkte, Informationen und fundamentale Treiber mit einzubeziehen.
Den Tag beenden wir mit einer weiteren Achtsamkeitsübung, um den sogenannten „Inneren Beobachter“ zu stärken, welcher uns im Trading hilft, überhastete Fehlaktionen nicht zu tätigen.

Dritter Tag:

Der dritte Tag beinhaltet viele praktische Übungen und der Erarbeitung eines live Trades bei Anwendung des gesamten institutionellen Prozesses.
Wir beginnen mit dem Vorbereitungsprozess vor Markteröffnung. Die Teams determinieren, ob wir ein Risk On oder Risk Off Marktumfeld haben und welche Treiber für heute im Markt sind, wie die Big Boys positioniert sind und welche Erwartungen eingepreist sind. Die Puzzleteile aus den Zins-, Aktien-, Derivaten-, Volatilitäts- und Rohstoff-Märkten werden mit einbezogen.
Wichtig ist das wir den gesamten Prozess unserem strikten Risiko-Management unterwerfen, welches wir heute erlernen.
Am Nachmittag üben wir jeden Schritt des Prozesses noch einmal und „Bookmarken“ alle unseren Quellen im Internet, welche wir ab nun regelmäßig nutzen.
Wir üben das perfekte Einstiegs- und Ausstiegssignal und wie wir eine Position auf- und abbauen.
Am Ende des Tages erhalten alle Trader ihre erste Hausaufgabe und einen Fahrplan, wie sie am besten das vorhandene Material und die gegebenen Lernschritte absolvieren.

Ihr Ziel muss es sein, langfristig erfolgreich in den globalen Märkten Geld zu verdienen.
Dabei wird jeder Trader in seinem oder ihrem Tempo diesen Weg erfolgreich gehen und den neuen Beruf souverän erlernen, wenn er oder sie die Arbeit investiert.
Es braucht Zeit und Erfahrung, damit das Gehirn neue Synapsen bilden kann.
Was ist das richtige und wichtige Wissen (80/20 Prinzip), um das Trading korrekt zu erlernen?!
Wenn sie dies erfahren, sparen Sie sich enorm viel Zeit und Geld auf dem Weg zu Ihrem Ziel, ein erfolgreicher Trader zu sein.
Das Seminar und zugehörige Paket an Videos und Aufzeichnungen bietet Ihnen genau das.

Trading kann tatsächlich zu mehr Zeit, mehr Geld und mehr Freiheit führen. Dazu braucht es die Passion, neue Fertigkeiten zu erlernen und den Willen, die Lernschritte umzusetzen und sich einen neuen Prozess und ein neues Verhalten anzugewöhnen. Vor Ihnen sind schon andere erfolgreich diesen Weg bis zum Ziel gegangen. Die Frage ist nun, ob Sie bereit sind für sich loszugehen? Schritt für Schritt. Bis zu Ihrem Erfolg!

 

Buchen Sie Ihr Seminar >>

ERHALTEN SIE
MARKTAKTUELLES
INSIDER-WISSEN

Informationen über wichtige Wirtschaftsdaten und deren Auswirkungen, exklusive Lehrvideos und mögliche Trade-Opportunitäten